Suche
  • Auf Ihre Nachricht freuen wir uns!
  • info@denkvorgang.com // Telefon: 0800 / 310 320 3
Suche Menü

Gelöst: Vertriebsprozesse laufen

Fachkraft-, Management- und Unternehmeraufgaben planen

„Es bleibt mir kaum Zeit, mich auf meine Unternehmeraufgaben zu fokussieren. Ständig fange ich meine Vertriebsmitarbeiterin ein – sie schweift beim Telefonieren und Nachverfolgen von Interessentenleads leicht ab, in dem sie Listen zu detailliert pflegt. Ihr Arbeitszeiteinsatz und die ausbleibenden Vertragsabschlüsse stehen in keinem Verhältnis.“

Zum Hintergrund

Herr V. ist Geschäftsführer einer GmbH mit acht Mitarbeitern. Er arbeitet von zwei Standorten aus. Seine Software Produkte richten sich an Firmen und Berater. Grundsätzlich sind das Arbeitsklima und die Zusammenarbeit im Team angenehm.

Seine Engässe:

  • Keine Zeit für Unternehmeraufgaben
  • Einblick in Auslastung und Wirksamkeit der Vertriebsmitarbeiterin fehlt, sie schweift beim Telefonieren und Nachverfolgen von Interessentenleads ab, in dem sie Listen sehr detailliert pflegt.
  • Der Arbeitszeiteinsatz und die ausbleibenden Vertragsabschlüsse stehen in keinem Verhältnis.

Besonderheit

Da die Zeit schon jetzt knapp ist, soll die Beratung telefonisch oder über Screensharing erfolgen.

Sein Veränderungswunsch:

  • Klarheit, ob Verkaufszahlen mit der bisherigen Mitarbeiterin erreicht werden können
  • Abschlüsse erhöhen
  • Gewissheit, dass die Prozesse im Vertrieb stimmen

Die Vorgehensweise

  1. Das Unternehmen erhält ein Angebot, in dem Ziele und ein erstes Konzept zur Umsetzung enthalten sind.
  2. Es werden zunächst fünf Telefoncoaching Stunden gebucht.
  3. In der ersten Stunde werden die Spalten der Aufgabenliste der Vertriebsmitarbeiterin angepasst und um die Spalte Zeiteinsatz erweitert. Dem Geschäftsführer werden Potenziale zur Kundengewinnung durch seine Homepage veranschaulicht und erste Änderungen vereinbart.
  4. Für den nächsten Termin erhält denkvorgang einen Software Zugang und wird von der Vertriebsmitarbeiterin eingewiesen.  Mit dieser Vorgehensweise werden Potenziale im Arbeitsprozess und Besonderheiten des Programms, echte Alleinstellungsmerkmale im Vergleich zu anderen Anbietern, aufgedeckt, an die Geschäftsleitung kommuniziert und konkrete Maßnahmen bis zum nächsten Termin vereinbart.
  5. Kontinuierlich werden die Sichtbarkeit über Homepage Optimierungen (SEO, Fotos, Grafiken), Newsletter, Fachbeiträge sowie Social Media und die Positionierung verbessert.
  6. Im drei bis fünf Wochen Rhythmus wird der Fortschritt und Fokus auf die Zielerreichung über Telefoncoachings zwischen Coach und Geschäftsführer gesichert.

Das Ergebnis

  • Die Vetriebsstrategie bei der Neukunden Akquisition wurde umgestellt.
  • Das Alleinstellungsmerkmal der Software und neue Keyword Chancen wurden heraus gearbeitet.
  • Die Sichtbarkeit des Unternehmens und seiner Produkte wurde über Suchmaschinenoptimierung deutlich erhöht. Der Kunde rankt auf google mit mehreren begehrten Keywords zwischen Rank eins und fünf, sowohl auf google als auch auf Yahoo und Bing.
  • Zwei Unternehmer-Profile in Social Media (google+ und Xing) unterstreichen das Know how und führen zu mehr Webtrust und direktem Austausch mit Interessenten sowie Bestandskunden.
  • Viele Akquisitionstelefonate und damit viele Arbeitsstunden wurden eingespart.

Domino Effekt

  • Die bessere Sichtbarkeit und Positionierung führte zu neuen Anfragen, bei weniger direkt eingesetzter Akquisitionszeit.
  • Auf neue Anfragen passt das Wunschkundneprofil, die Arbeit macht so noch mehr Freude
  • Mehr Zeit und freien/klaren Kopf für Entscheidungen, die das „nebenher“ gebaute Haus betreffen.

Wann schaffen Sie die Basis für mehr Lebensqualität, beruflich und privat?

Oder rufen Sie gerne direkt an: 07146 / 990 230.